Boos Blocks

02

Handarbeit, Qualität und Liebe zum Detail

01Seit Conrad Boos vor über 125 Jahren den ersten, massiven Holzblock für die Verwendung in seiner Schmiede herstellte, hat sich vieles verändert. Heute verfügt Boos über 125 Jahre mehr Erfahrung, modernere, präzisere Instrumente, größere Trockenkammern mit genauerer Steuerung, zuverlässige und steuerbare elektrische Antriebe und vieles mehr, von dem Conrad Boos nur träumen konnte.

Vieles hat sich aber auch nicht verändert, zum Beispiel der Stolz auf das handwerkliche Können, das jede Generation weiter perfektioniert und an die nächste weiter gibt, die Liebe zum Detail, die jedes Boos-Produkt auszeichnet und die hochwertigen, nachhaltig erzeugten Materialien – und schließlich auf jedes einzelne Produkt, das die Boos-Manufaktur verlässt.

Qualität aus Tradition

Conrad Boos war Schmied, der, um die Schläge seines schweren Schmiedehammers abzufedern, einen robusten Holzblock konstruierte. Ein örtliche Fleischer sah den Klotz und war derart begeistert von Boos‘ Idee, dass er sofort ein Exemplar für seine Zwecke bestellte. Es war Conrads Sohn John, der vor 125 Jahren den Auftrag ausführte und den ersten kommerziellen Boos-Fleischer-Hackblock herstellte. Adalbert Gravenhorst, ein deutscher Einwanderer, kaufte schließlich 1892 die Firma Boos, um der Marktnachfrage gerecht zu werden. Die hochqualitativen und langlebigen Gourmetblöcke entwickelten schnell den Ruf, dass, wo immer Stahl auf Holz traf, Boos Blöcke unschlagbar seien. Später hielten die Blöcke Einzug in nahezu alle Restaurants, bei Lebensmittelhändlern und in Fachgeschäften.

photo-factory-inside-1900_715

Diese Tradition ging von einer Generation auf die nächste über. Mittlerweile führt die fünfte Generation der Familie Gravenhorst das Unternehmen und die inzwischen legendären Gourmetblöcke werden – nicht nur von Profis – auf der ganzen Welt hoch geschätzt.

03Umweltschutz aus Überzeugung

Umweltschutz und nachhaltige Holzwirtschaft sind seit langem fester Bestandteil der Boos-Unternehmensgrundsätze. Boos verwendet ausschließlich nachwachsende, amerikanische Harthölzer. Boos ist dabei vom FSC (Forest Stewardship Council) zertifiziert und steht für eine umweltfreundliche und sozialförderliche Bewirtschaftung von Wäldern.

Darüber hinaus stehen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstes Handeln während des gesamten Arbeitsprozesses im Vordergrund. Dazu gehört auch, dass das gesamte Material komplett verwertet wird, ohne dass Reste ungenutzt zurück bleiben.

LPLogo